Spektakulärer Start in die Jubiläums-Saison in Köln – Spitzenstuten und ein Top-Rahmenprogramm

Es ist einer der am besten besuchte Renntage der gesamten Saison in der Domstadt. Wenn am Ostermontag die Galopprennbahn in Köln unter dem Motto „Galopp verbindet Köln“ in die Saison 2017 startet, dann herrscht Vorfreude pur. Denn von kölscher Musik über Karneval bis hin zum 1.FC Köln feiern bedeutende Institutionen den Auftakt ins Jubiläumsjahr – seit 120 Jahren besteht der Renn-Verein von 1897.

Sportlich startet man in Köln auf Hochtouren mit einem der wichtigsten Vorbereitungsrennen für dreijährige Stuten auf die 1.000 Guineas. Das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:45 Uhr) erinnert an die Grande Dame des hiesigen Turfs und frühere Besitzerin des Gestüts Schlenderhan.

Andreas Wöhler, Top-Trainer aus Spexard bei Gütersloh, hofft im Zehnerfeld auf einen hochinteressanten Neuzugang namens Delectation (Eduardo Pedroza). Die Stute im Besitz von Australian Bloodstock ist bei zwei Starts noch ohne Niederlage und gewann in ihrer früheren Heimat England auch schon eine Gruppe-Prüfung in Ayr. Ähnlich hoch einzuschätzen ist Jaber Abdullahs noch ungeschlagene Gruppesiegerin Rainbow Royal (Jozef Bojko).

Sehr beeindruckend fiel der Debüterfolg der von Waldemar Hickst für Dr. Christoph Berglar trainierten Peace in Motion (Marc Lerner) in Frankreich aus. Ihr Trainer sagt: „Ihr Erfolg als Zweijährige in Frankreich war stark, sie steht  bei meinen dreijährigen Stuten ganz oben.“

Die Fährhoferin Hargeisa (Stephen Hellyn) profilierte sich in den verschiedensten Ländern. Mit Arazza (Alexander Pietsch) aus dem Gestüt Auenquelle sollte die Dritte aus dem Renommier-Rennen um den Preis der Winterkönigin ebenso zu den chancenreichen Anwärterinnen gehören die Gestüt Karlshofs Alwina (Antoine Hamelin), die 2016 schon große Kasse machte.  Stattliche 10.000 Euro Ausschüttung machen hier die Dreierwette besonders interessant.

Nach seinem erfolgreichen Japan-Engagement präsentiert sich Weltklassejockey Andrasch Starke am Ostermontag erstmals wieder dem Kölner Publikum im Rennsattel. Natürlich wird das Jubiläum so richtig zelebriert mit vielen Attraktionen an diesem tollen Saisonauftakt in Köln.

„Galopper des Jahres“-Ehrung in Hannover

Am Ostermontag eröffnet u.a. auch die Galopprennbahn in Hannover die Rennsaison 2017. Hier wird das Ergebnis der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport bekanntgegeben, der „Galopper des Jahres 2016“ geehrt. Zur Wahl standen die Star-Pferde Iquitos, Potemkin und Protectionist.

Pressemitteilungen über den „Galopper des Jahres 2016“ sowie das Ergebnis des Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennens erhalten Sie am Ostermontag von German Racing.

 

Andreas Kerstan

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.