Krönender Abschluss bei den Stadl Dressage Classics mit Youngster Challenge

Finalstimmung machte sich breit im Pferdezentrum Stadl-Paura. Auf dem traditionsreichen Areal, wo früher das K&K Hengstendepot war und vor einem Jahr die viel besuchte Landesausstellung zum Thema „Mensch und Pferd. Kult & Leidenschaft“ eröffnet wurde, fand von 06.-09. April edler Dressursport statt. Unter dem klingenden Namen Stadl Dressage Classics mit Youngster Challenge ging der Drei-Sterne-Event, der internationales Publikum in die österreichische Pferdehofburg lockte, über die Bühne. Es wurden schon glorreiche Gewinner gefeiert: Luxemburg, Tschechien, Deutschland, Schweiz, Dänemark und auch die Gastgeber Österreich trugen sich in die Siegerliste ein. Zur großen Freude der heimischen Fraktion konnten – so viel sei schon verraten – am heutigen Finaltag sogar zwei Heimerfolge in rot-weiß-rot geholt werden. Und auch das herrliche Wetter tat sein Übriges dazu, dass einem gelungenen Turnierfinish nichts mehr im Wege stand. 

Es war Belinda Weinbauer, die vormittags ordentlich zugeschlagen hatte. Im ersten Bewerb des Tages, dem Finale der siebenjährigen Youngster Tour, pilotierte die im Burgenland beheimatete Berufsreiterin ihren „Damon´s Classic“ mit 79,57 Punkten zum Triumph. Das aus dem westfälischen Zuchtgebiet stammende Siegerpferd geht übrigens auf den Spitzenvererber Damon Hill zurück und lässt mit seinem Potential eindeutig für die Zukunft. Die Auftaktsieger, Hana Vasaryova und „Silky Moves“, durften nicht unzufrieden sein und holten mit 77,54 Punkten den zweiten Rang. Am Podium war darüber hinaus auch Stefan Lehfellner klassiert, der „Roberto Carlos MT“ sattelte und 76,68 Punkte bekam.

Nach dem perfekten Start im Eröffnungsbewerb der Kleinen Tour wurden Belinda Weinbauer und Hannoveranerstute „Ferrero Kuesschen MJ“ ihrer Favoritenrolle in der Intermediaire I gerecht. Das Duo, das perfekt aufeinander eingespielt eine bemerkenswerte Performance ablieferte, holte verdiente 71,184 Prozentpunkte. Einen mächtigen Sprung nach vorne machte Renate Voglsang mit ihrem heranreifenden Nachwuchscrack „Sir Raphael 3“. Der mit A-Brand versehene ehemalige Bundeschampion beeindruckte mit 70,342 Prozentpunkten am zweiten Platz. Wie nicht anders erwartet mischten auch Christian Schumach und Wolfgang Himsl ganz vorne mit: Sie setzten dabei auf „Sinclair Jason“ und „Dubrovnik NRW“ und trumpften mit 70,053 und 68,632 Prozentpunkten am dritten und vierten Rang auf.

Die italienische Hymne ertönte zu Ehren von Norma Paoli. Sie platzierte sich mit „Lisara 2“, einer Hannoveranerstute von Lissaro, und dem Endresultat von 80,60 Punkten on Top. Zweite wurde die Tschechin Hana Vasaryova, die ja mit „Santos Dumont“ den Auftaktbewerb für sich entscheiden konnte und im Finale 73,40 Punkte bekam.

Zum krönenden Abschluss des CDI3*-Wochenendes kam es mit der Musikkür zum großartigen, finalen Highlight. Lektionen des höchsten Schwierigkeitsgrades wurden in eigens zusammengestellten Choreographien und Musikwahl dem Publikum präsentiert. Das wollte man sich nicht entgehen lassen. Man wurde nicht enttäuscht und bekam schöne Vorstellungen zu sehen. Allen voran EM-Reiterin Rikke Svane, die ja schon im Grand Prix siegreich war und ihre Klasse abermals unterstrich. Die Dänin sattelte den fünfzehnjährigen Trakehner „Finckenstein TSF“, einen schicken, in schwarzer Jacke gehüllten Sohn des Latimer, und durfte sich über die Höchstnote von 77,050 Prozentpunkten freuen. Man hatte natürlich unserer heimischen Siegeshoffnung Belinda Weinbauer fest die Daumen gehalten. Sie bestach ja vor wenigen Wochen in Italien – beim CDI3* in Caselle di Sommacampagna – mit einem Triumph in der Kür und setzte sich mit exakt 75 Prozentpunkten erneut gut in Szene. Ihr Partner im Viereck? Natürlich das aktuelle Top-Pferd im Stall: der Hannoveraner „Söhnlein Brillant MJ“. Sanna Nilsson verbuchte eine schwedische Top-Platzierung am dritten Rang: Im Sattel von „Lennox“ erhielt die Stilistin 71,475 Prozentpunkte. Ebenfalls platziert waren Christian Schumach und Pia Gabriel, die sich mit ihren Pferden „Auheim´s Picardo“ und „Al Pacino“ die Plätze vier und sechs sicherten.

Die Resonanz der ReiterInnen war sehr gut und so freuen sich schon viele auf die Fortsetzung der Stadl Dressage Classics 2018. Auch Olympiarichter Peter Holler lobte die Veranstaltung und meint, dass es 2018 einen noch viel größeren Andrang um Startplätze geben wird.

Ergebnisse 09.04.2017

14/0 FEI Final Test 7yo.
1 (0059) DAMON’S CLASSIC – WEINBAUER Belinda (AUT) 79,57
2 (0047) SILKY MOVES – VASARYOVA Hana (CZE) 77,54
3 (0044) ROBERTO CARLOS MT – LEHFELLNER Stefan (AUT) 76,68
4 (0054) LORD DJANGO – JANAS Ilona (POL) 73,93
5 (0051) F.B.I. – KAVALIAUSKAITE Rasa (LTU) 63,24
Ergebnislink

4/0 FEI – Intermediaire I
1 (0017) FERRERO KUESSCHEN MJ – WEINBAUER Belinda (AUT) 71,184%
2 (0015) SIR RAPHAEL 3 – VOGLSANG Renate (AUT) 70,342%
3 (0011) SINCLAIR JASON – SCHUMACH Christian (AUT) 70,053%
4 (0007) DUBROVNIK NRW – HIMSL Wolfgang (AUT) 68,632%
5 (0037) ZIGZAG – NGOVAN Gilles (SUI) 67,737%
Ergebnislink

13/0 FEI Final Test 6yo.
1 (0049) LISARA 2 – PAOLI Norma (ITA) 80,60
2 (0046) SANTOS DUMONT – VASARYOVA Hana (CZE) 73,40
Ergebnislink

5/0 FEI – Grand Prix Freestyle to Music
1 (0020) FINCKENSTEIN TSF – SVANE Rikke (DEN) 77,050%
2 (0018) SÖHNLEIN BRILLIANT MJ – WEINBAUER Belinda (AUT) 75,000%
3 (0038) LENNOX – NILSSON Sanna (SWE) 71,475%
4 (0010) AUHEIM’S PICARDO – SCHUMACH Christian (AUT) 70,875%
5 (0001) FONTEYNE – SCHMERGLATT Robert Harrisson (AUS) 68,875%
6 (0002) AL PACINO 44 – GABRIEL Pia (AUT) 66,225%
Ergebnislink

Alle Ergebnisse auf www.horse-events.at

 

Andreas Kerstan

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.