Zahltag für Martin Fuchs – Sieg im Großen Preis der LGCT von Mexiko City und Platz drei im Teamwettbewerb der Global Champions League

Die Longines Global Champions Tour Saison 2017 begann in Mexiko City mit einem phänomenalen Sieg von Martin Fuchs. Der Schweizer Springreiter ritt Chaplin, der Hengst wurde erstmals bei einem  CSI5* Freiland Grand Prix eingesetzt. Der glückliche Sieger sagte: „Es ist wunderbar, mein Chaplin hat ein großes Herz und er gab alles für mich.“  Im  Rasenstadion Campo Marte von Mexiko belegten Niels Bruynseels  (Belgien) auf Gancia de Muze und Maikel van der Vleuten  (Niederlande) auf VDL Groep Arera C die Plätze zwei und drei.

Der 25 Jahre alte Martin Fuchs zeigte Nerven aus Stahl bei seinem ersten Sieg im Longines Global Champions Tour Grand Prix. Es war ein äußerst erfolgreiches Wochenende für den jungen Reiter: Er verdiente 175 000  Euro bei seinen Ritten in den Serien Longines Global Champions Tour und der Global Champions League, bei der er im Team Chantilly Pegasus mit seinem Freund und Kollegen Nicola Phillipaerts (Belgien) den dritten Platz hinter dem  Vorjahressieger-Team Valkenswaard United und St. Tropez Pirates belegte.

Sechs Reiter erreichten nach einem fehlerfreien Ritt das Stechen im Großen Preis vor euphorischer Zuschauerkulisse. Fuchs wusste, dass er schnell sein musste, um Niels Bruynseels schlagen zu können. Er ging volles Risiko, behielt die Nerven und die Uhr blieb bei 37,07 Sekunden stehen. Der Belgier benötigte 37,58 Sekunden – war um fast eine halbe Sekunde geschlagen. Maikel van der Vleuten kam nach 38, 38 Sekunden ins Ziel.

 

Jan Tops, Gründer und Präsident der Longines Global Champions Tour: “Jeder dachte schon zu Beginn der Woche, dass es hier schwierig sein würde. Doch heute sah man die Qualität des Parcoursbauers und des Geläufs, jedes Pferd wurde besser und besser. Selbst wenn die guten Reiter Fehler hatten und sich nicht für den Grand Prix qualifizieren konnten, war doch zu sehen, wie gut der Leistungsstand der Pferde ist. Das ist für mich sehr wichtig.

Martin Fuchs ist ein großartiger Reiter. Er ist ein großer Kämpfer. Es ist schön zu sehen, wie junge Reiter wie Martin und Bertram Allen Turniere wie dieses gewinnen können.“

Pablo Garcia Piqueres, Direktor der LGCT Mexico: “Danke an alle Sponsoren und Zuschauer, die bei uns waren. Die Global Champions Tour mit neuem Format war erfolgreich und der Grand Prix begeisternd. 25 Reiter fingen wieder bei Null an. Es war fantastisch.“

 

Martin Fuchs, Gewinner der Goldmedaille: “Ich bin zum ersten Mal hier in Mexiko und es gefiel mir auch schon, bevor ich hier gewinnen konnte. Es ist eine großartige Show mit großartigem Publikum. Die Emotionen gehen hoch, die Leute schreien. Min Pferd sprang sehr gut. Von Runde zu Runde wurde er besser. Nicola Philippaerts und Max Kühner haben mir geholfen, einen Plan fürs Stechen zu machen. Ich begann wie Niels, dann riskierte ich wirklich was auf den Oxer Nummer drei, ritt schnell auf die Kombination und den nächsten Sprung zu, was eine kurze Wendung bedeutete. Einfach alles oder nichts. Mein Pferd ist sehr schnell und super vorsichtig. Er hart ein großes Herz und gab alles für mich.“

 

Niels Bruynseels, Gewinner der Silbermedaille: “Ich bin sehr glücklich mit diesem Ergebnis. Hier starten die besten Pferde und die besten Reiter der Welt. Was für eine tolle Show, alles ist perfekt organisiert. Im Stechen wollte ich nicht das ganze Risiko eingehen, ich wollte fehlerfrei bleiben. Gratulation an Martin, ich bin sehr glücklich mit meinem zweiten Platz.“

 

Maikel van der Vleuten, Gewinner der Bronzemedaille: “Ich kann mit meinem dritten Platz sehr zufrieden sein. Meine Stute zeigte erneut großartige Auftritte.“


Global Champions League

Das letztjährige Siegerteam Valkenswaard United bestach auch in der ersten Etappe des hochdotierten Team-Wettbewerbs in Mexiko City. Bertram Allen (Irland) und Alberto Zorzi (Italien) gewannen vor den St. Tropez Pirates (Simon Delestre, Frankreich/Jerome Guery, Belgien) und Chantilly Pegasus (Nicola Phillipaerts, Belgien und Martin Fuchs, Schweiz). Alle Aktiven lobten das neue Format und den Teamgeist der Serie, die jetzt die zweite Saison erlebt. 15 Etappen stehen auf dem Programm – jeweils ausgetragen bei Turnieren der Longines Global Champions Tour.

 

 

Jan Tops, Co-Gründer Global Champions League: “Das neue Format ist phantastich für Reiter und Pferde. Man springt zwei kleinere Prüfungen und hat mehr Möglichkeiten, mehr Optionen. Es ist spannend bis zum letzten Sprung und als Zuschauer leicht zu verfolgen.  Ich denke, das neue Format ist eine win-win-Situation. Man sah einen jungen Mann wie Martin Fuchs, der aufs Podium sprang, das ist großartig.“

 

 

Sieger- Team Valkenswaard United

 

Bertram Allen: “Wir wußten vom vergangenn Jhr wie wichtig es ist, hier einen guten Start hinzulegen.“

Alberto Zorzi: “Ich bin so glücklich, diese Prüfung heute mit Betram zu gewinnen.“

 

Bereits in der kommenden Woche zieht der Tross aus Reiter und Pferden nach Miami Beach zur zweiten Etappe von Longines Global Champions Tour und Global Champions League weiter.

 

Weitere Informationen unter:

www.globalchampionsleague.com

www.globalchampionstour.com

 

Andreas Kerstan

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.