Der Startschuss zur Alpenspan Team Tour ist gefallen Der Favorit und Vorjahressieger, das Team GRAZETTA @ Styria West, hat zugeschlagen

Bei besten Bedingungen, idealem Turnierwetter und sensationeller Stimmung ging die mit Spannung und großer Vorfreude erwartete erste Etappe der Alpenspan Team Tour über die Bühne. Von 07.-09. April hatte Veranstalterfamilie Saurugg auf ihre Anlage in Gniebing geladen und bot den optimalen Schauplatz für spannungsgeladenen Springsport. Von den Morgenstunden an traten die einzelnen Teams wie eine stark eingeschweißte Einheit auf – meist schon schick und unverkennbar gestyled im neuen Team-Outfit – und fieberten jedem einzelnen Ritt der Mannschaftsmitglieder entgegen.

 

Von der lizenzfreien Klasse, über 1,05 und 1,15 Meter bis hin zum 1,25 Meter hohen Fehlerzeitspringen zog sich die Alpenspan Team Tour-Prüfungsreigen samt hochdramatischer Punktejagd durch. Am Ende eines spannungsgeladenen Turniertages mit Daumen halten, und zusammenhelfen und coachen setzten sich die Favoriten brillant in Szene und übernahmen mit 61 Punkten die Führung. Die Vorjahressieger, die heuer unter dem Namen Team GRAZETTA @ Styria West an den Start gehen, schlugen zu und durften sich über einen Alpenspan Team Tour-Auftakt nach Maß freuen.

 

Nur zwei Punkte trennte die Truppe rund um Sonja Schutting von der am zweiten Rang gereihten Mannschaft vom Team Auto Pichler (59 Punkte). Ein tolle Performance lieferte da nicht zuletzt Alfred Greimel ab, der mit seinem Siegesgaranten „Astronaut Arni“, dem quirligen Fuchswallach von Alvarez, das Standard-LM für sich entscheiden und unter tosendem Applaus der Bestzeit entgegen galoppieren konnte.

 

An dritter Stelle liegt das Team RC Weinland & Friends mit dem Endergebnis von 52 Punkten.

 

Next Stop ist in Preding, wo von 05.-07. Mai wieder um Punkte und Platzierungen geritten wird.

 

Abseits der Alpenspan Team Tour-Bewerbe demonstrierte Gastgeber Markus Saurugg sein Können und Souveränität im Parcours: Der steirische Lokalmatador glänzte sowohl in der offenen Prüfung über 1,30 Meter als auch im Hauptbewerb der schweren Klasse mit den uneinholbaren Bestmarken. Mit dem genial springenden „Chester 24“ brillierte er im LM-Springen vor Thomas Reif und seinem zweiten Pferd im Stall, der schnellen Stute „Zita 94“, die in ihrer Karriere schon so viel erreichte hatte und unter anderem schon in Aachen siegreich war. Im 1,40 Meter hohen samstägigen Finalbewerb triumphierte er mit seinem Top-Pferd „Texas I“ vor Alfred Greimel, der den schicken Hengst „Collado“ sattelte, und David Schemet auf „Lea 19“.

 

 

Alpenspan Team Tour 2017 Zwischenstand

1.Team GRAZETTA @ Styria West – 61

2.Team Auto Pichler – 59

3.Team RC Weinland & Friends – 52

4.Team Mus-Max – 50

5.Team Northland – 48

6.Team M & M powered by MLW Montagen & Mc Donald’s – 46

7.Team Diamond Horse – 43

8.Team RIEGERbau – 38

9.Team Reitclub Sachendorf – 37

10.Team Spedition Thomas – 27

11.Team Weboffice – 26

12.Team # RCW & followers – 20

13.Team Fernitzer Amateurs – 15

 

www.teamtour.at

 

Andreas Kerstan

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.