Besucherrekord beim Züchterfrühschoppen auf Gestüt Peterhof

Neuer Besucherrekord bei der vierten Ausgabe des Züchterfrühschoppens auf Gestüt Peterhof in Perl-Borg. „Aus ganz Deutschland und sogar dem benachbarten Ausland reisten zahlreiche Züchter an, um unsere Hengste live zu erleben“, freuten sich Arlette Jasper-Kohl und Professor Edwin Kohl über die große Resonanz. 

Schluss- und Höhepunkt der Hengstschau war der Auftritt des Multichampions Sezuan. Unter seiner Ausbilderin Dorothee Schneider brillierte der lackschwarze achtjährige Sohn des Zack mit Seitengängen, Verstärkungen, Tempiwechseln, ganzen Pirouetten und ersten Passagetritten vom Allerfeinsten – und bekam dafür Szenenapplaus vom begeisterten Fachpublikum. Zwei seiner Nachkommen aus der Zucht des Gestüts Peterhof untermauerten zudem seine Vererbungskraft: der Oldenburger Prämienhengst Sam, den Madita Zurheide vorstellte, und die ebenfalls hoch talentierte Sesami unter dem Sattel von Hannah Milena Rother.
Auf Championatskurs ist der jetzt fünfjährige Hannoveraner Prämienhengst D’avie. Den bildhübschen Fuchs von Don Juan de Hus, der über drei herausragende Grundgangarten verfügt, präsentierte Hannah Milena Rother, angeleitet von der Peterhof-Chefbereiterin Dorothee Schneider.

An der Hand von Deckstellenleiter Michael Schmidt und von Benny Fischer betraten die beiden Althengste Florett As und Silvano die Bahn. Beide sammelten selbst im internationalen Grand Prix-Viereck Erfolge, genau wie ihre schon volljährigen Nachkommen, angeführt vom frischgebackenen Weltcup-Zweiten Verdades unter Laura Graves/USA und der Olympia- und EM-Teamfünften Deja mit Patrick Kittel/SWE. Noch in den Startlöchern stehen dagegen die Florett As-Tochter Finesse und die Silvano-Tochter Fantastic Silva, beide aus der Zucht bzw. Aufzucht des Gestüts Peterhof, beide bereits mit ersten Turniererfolgen ausstaffiert und beide verkäuflich, wie auch der in Dressurpferdeprüfungen siegreiche Zardin jr.

„Die durchweg gelungenen Darbietungen unserer Hengste und Pferde sind das Ergebnis einer konsequent pferdegerechten Ausbildung und Haltung. Und nur möglich, dank des tollen Engagements unserer Bereiter, Trainer und Pfleger“, resümierten Arlette Jasper-Kohl und Professor Edwin Kohl.
Die nächste Zuchtveranstaltung auf Gestüt Peterhof wird der Oldenburger Fohlen-Prämierungstermin am 1. Juli sein.
Weitere Infos unter www.gestuet-peterhof.de

 

Andreas Kerstan

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.