Vorbereitungen Züchterfrühling in Lodbergen in vollem Gange

Die Vorbereitungen für die siebte Ausgabe des Züchterfrühlings im Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen (DLZ) laufen auf Hochtouren. Für den Sonntag, 9. April, um 11.00 Uhr verspricht Urs Schweizer ein sehenswertes Programm: „Wir werden nicht nur unsere bewährten Vererber unter dem Sattel und an der Hand präsentieren, sondern natürlich auch unsere neuen Offerten Best For Me OLD, Finest Selection und Sensation.“ Außerdem sei es gelungen, einige Nachkommen zu rekrutieren, fährt der DLZ-Geschäftsführer fort. „Von besonderem Interesse dürfte der erste Jahrgang unseres Frascino sein. Seinen Fohlen vererbt er seinen edlen Habitus, sein korrektes Fundament und seine drei gleichmäßig guten Grundgangarten. Davon können sich die Züchter hier überzeugen.“  

Bis dahin wartet auf das Team des DLZ aber noch reichlich Arbeit – in der Reithalle muss ein großer Zuschauer- und Gastrobereich aufgebaut werden, damit die erwarteten Gäste die ca. zweistündige Veranstaltung bequem und bestens versorgt verfolgen können. Die Technik für die Moderation und musikalische Untermalung muss installiert und der Ablauf einstudiert werden, damit am Tag X dann alles reibungslos klappt – und schließlich wollen die Akteure, also die Hengste, noch an die veränderte Situation gewöhnt werden. „Pferde als Fluchttiere können nämlich auf Veränderungen in ihrer gewohnten Umgebung empfindlich reagieren.“ Zusätzlich zu den Veranstaltungsvorbereitungen steht noch der ganz normale Reit- und Deckbetrieb auf dem Plan. Aber Urs Schweizer bleibt gelassen: „Auf meine Mitarbeiter und deren Engagement kann ich mich verlassen. Wir sind ein eingespieltes Team, da kennen alle ihre Aufgaben und ziehen an einem Strang.“

Auch an diejenigen Züchter und Pferdefreunde wurde gedacht, die am Sonntag nicht in Lodbergen vor Ort sein können. Via Livestream wird der DLZ-Züchterfrühling im Internet auf www.ClipMyHorse.de zu sehen sein. „Ein Service, der gerade auch von unseren zahlreichen ausländischen Kunden gerne in Anspruch genommen wird“, erklärt Urs Schweizer – der jetzt für weitere Auskünfte aber keine Zeit mehr hat, schließlich gibt es noch eine Menge zu tun. Nur so viel noch: „Vorbei kommen, dabei sein, zumal der Eintritt frei ist – es lohnt sich auf alle Fälle!“
Weitere Infos unter www.dressurleistungszentrum.de

 

Andreas Kerstan

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.