Karl-Heinz Streng wird 75

Mosbach (fn-press). Am 3. Dezember feiert Reitmeister Karl-Heinz Streng aus Mosbach seinen 75. Geburtstag. 

Karl-Heinz Streng zog nach seiner Ausbildung bei Harry Boldt in Gütersloh und Udo Nesch in Dortmund 1975 ins nordbadische Mosbach. In seiner aktiven Zeit ritt er Dressur und Springen bis zur höchsten Klasse. 1989 legte „Kalli“ Streng seine Reitmeisterprüfung ab, zur gleichen Zeit wurde er Landestrainer Springen für Junioren und Senioren – zahlreiche seiner Schüler standen bei Deutschen- und Europameisterschaften auf dem Treppchen. Dabei sah er seine Arbeit nie als Konkurrenz zu den Bundestrainern, sondern sah sich immer in der Rolle des Förderers und Zulieferers. Neben seiner reinen Trainertätigkeit engagierte er sich von 1992 bis 2007 in der Landeskommission und verschiedenen Ausschüssen des Landesverbandes Baden-Württemberg und war auf vielen Turnieren als Richter oder Steward anzutreffen. Eines seiner größten Anliegen war und ist ihm die vielseitige Ausbildung von Berufsreitern. Als Pferdewirtschaftsmeister hat er über 50 Lehrlinge ausgebildet und war Mitglied in den Prüfungsausschüssen für Pferdewirte bzw. Pferdewirtschaftsmeister. 2007 zeichnete ihn die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) mit dem Deutschen Reiterkreuz in Silber aus, 2014 verlieh ihm die Bundesvereinigung der Berufsreiter (BBR) für seine ehrenamtlichen Verdienste um den Berufstand die Felix-Bürkner-Ehrenmedaille. Hb

 

Julia Schroeder

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.